Der Samen der Frucht Christi

Der-Samen-der-Frucht-ChristDownload Artikel als PDF

Und es begab sich, als er in einer Stadt war, siehe, da war ein Mann voller Aussatz. Als der Jesus sah, fiel er nieder auf sein Angesicht und bat ihn und sprach: Herr, willst du, so kannst du mich reinigen. 13 Und er streckte die Hand aus und rührte ihn an und sprach: Ich will’s tun, sei rein! Und sogleich wich der Aussatz von ihm. 14 Und er gebot ihm, dass er’s niemandem sagen sollte. Geh aber hin und zeige dich dem Priester und opfere für deine Reinigung, wie Mose geboten hat, ihnen zum Zeugnis. 15 Aber die Kunde von ihm breitete sich immer weiter aus, und es kam eine große Menge zusammen, zu hören und gesund zu werden von ihren Krankheiten. 16 Er aber zog sich zurück in die Wüste und betete. (Lukas 5,12-16)

Wir alle sind unrein durch die sündige Natur unseres Fleisches und wir alle sind krank durch die Bosheit dieser Welt. Wir alle brauchen Heilung. Aber es gibt nur einen Heiland, der uns retten und heilen kann und das ist Jesus. Er ist unser einziger, lebendiger und allmächtiger Gott. Er hat uns aus dem Nichts erschaffen durch Sein Wort und Er allein ist unser Arzt, der uns durch Sein lebendiges Wort heilen kann. Sein Wort ist der Samen der Errettung und die Erlösung von unseren Sünden.

und sprach: Wirst du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen und tun, was recht ist vor ihm, und merken auf seine Gebote und halten alle seine Gesetze, so will ich dir keine der Krankheiten auferlegen, die ich den Ägyptern auferlegt habe; denn ich bin der HERR, dein Arzt. (2.Mose 15,26)

Dieser aussätzige Mann hatte Jesus erkannt und war sich Seiner Kraft bewusst und bittet den Herrn, ihn zu heilen. Jesus tat das, wozu Ihn der Vater gesandt hat und gebot dem Geheilten über das Wunder seiner Heilung zu schweigen. Doch dieser Mann konnte im Angesicht Seiner Wunder und Werke nicht schweigen. Jesus kennt unsere sündige Natur, die dem widerstrebt, was der Herr uns gebietet. Jesus aber hat diese sündige Natur zu Seiner Ehre benutzt, um Seine Kraft sichtbar zu machen. Damit die Menschen wissen, wer Er ist und damit sie sich selbst erkennen. Jesus wird uns vollkommen heilen, wenn wir Ihn darum bitten, denn es geschieht zur Seiner Ehre. Diese Welt erkennt in Ihm den Herrn dieser Welt, dem alle Macht und alle Gewalt gegeben wurde.

Als das Jesus hörte, sprach er zu ihnen: Die Starken bedürfen keines Arztes, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten. (Markus 2,17)

Jesus heilt die Menschen von ihrer sündigen Natur durch Sein Wort. Durch die Predigt und das lesen der Bibel kann das Wort in unser Herz gelangen und die Liebe dieser Worte wird Kraft haben, uns zu erneuern durch Gott selbst. Nicht zuletzt auch durch unseren Willen, unserer sündigen Natur nicht mehr zu folgen. Vielleicht gefällt uns nicht, was wir erkannt haben, aber wir müssen uns so lieben wie wir sind. Aber durch die Liebe zu Jesus können wir uns verändern. Diese Liebe ist nicht die Liebe zu einem Menschen, sondern es ist die Liebe zum Herrn. Er hat uns gezeigt, wer wir sind und dass Er uns so, wie wir sind, nicht annehmen kann, denn Jesus ist heilig. Wenn wir aber willens sind, Ihm zu gehorchen, dann kann Er uns erneuern.

So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi. (Römer 10,17)

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; (Johannes 10,27)

So sei es euch kundgetan, dass den Heiden dies Heil Gottes gesandt ist; und sie werden es hören. (Apostelgeschichte 28,28)

Jesus ist das Wort, das in unser Herz gepflanzt wird und uns in ein neues Leben führen soll. Wir hören dieses Wort mit unseren Ohren, doch es ist die Kraft Gottes, die unser Herz heilt. Sein Wort durchdringt uns und offenbart Jesus in uns. Jeder wird von diesem Wort berührt und niemand kann sich vor diesem Wort verstecken, denn einmal ausgesprochen wird das Wort des Herrn zu Fleisch in jedem Menschen werden und offenbart diesen vor Gott. In den Gläubigen, zum Heil ihrer Herzen, zur Heilung ihrer Seele und in den Ungläubigen zum Trotz durch ihre Rebellion gegen das Wort ihres Heils. Jeder Mensch soll Jesus und Sein Wort kennen, doch Du allein entscheidest, welchem Herrn Du dienen möchtest. Wer Sein Wort mit seinem Herzen annimmt, der nimmt Jesus an als seinen Herrn und erfährt Seine Heilung von Körper und Geist. Doch wer Sein Wort nicht liebt, der wird auch nicht geheilt. Das ist deine freie Entscheidung. Der Mensch hat keine Kraft zu heilen, sondern es ist die Kraft Jesu, die alle Krankheiten heilt, denn Er ist der Heiland.

Siehe, es ging ein Sämann aus zu säen. 4 Und indem er säte, fiel einiges auf den Weg; da kamen die Vögel und fraßen’s auf. 5 Einiges fiel auf felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte, und ging bald auf, weil es keine tiefe Erde hatte. 6 Als aber die Sonne aufging, verwelkte es, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es. 7 Einiges fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen empor und erstickten’s. 8 Einiges fiel auf gutes Land und trug Frucht, einiges hundertfach, einiges sechzigfach, einiges dreißigfach. 9 Wer Ohren hat, der höre! (Matthäus 13,3-9)

Jesus vergleicht die Predigt Seines Wortes mit dem Saatgut einer Pflanze. Das Herz jedes Menschen vergleicht Er mit der Güte des Boden, auf den das Saatgut fällt. Wir sind der Acker Gottes, aus Lehm geformt und durch den Odem des Lebens zu einer lebendigen Kreatur geworden. Wir leben nicht nur durch Speise und Trank, sondern unser Herz wird geheilt durch jedes lebendige Wort aus dem Mund Gottes. Sein Wort ist Leben, denn das Wort ist Gott(Johannes 1,1+14) und Jesus ist das Wort, das zu Fleisch geworden ist auf Erden. Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. In Seinem Namen Jesus haben wir das ewige Leben durch die Wahrheit.

Wenn jemand das Wort von dem Reich hört und nicht versteht, so kommt der Böse und reißt hinweg, was in sein Herz gesät ist; das ist der, bei dem auf den Weg gesät ist. 20 Bei dem aber auf felsigen Boden gesät ist, das ist, der das Wort hört und es gleich mit Freuden aufnimmt; 21 aber er hat keine Wurzel in sich, sondern er ist wetterwendisch; wenn sich Bedrängnis oder Verfolgung erhebt um des Wortes willen, so fällt er gleich ab. 22 Bei dem aber unter die Dornen gesät ist, das ist, der das Wort hört, und die Sorge der Welt und der betrügerische Reichtum ersticken das Wort, und er bringt keine Frucht. 23 Bei dem aber auf gutes Land gesät ist, das ist, der das Wort hört und versteht und dann auch Frucht bringt; und der eine trägt hundertfach, der andere sechzigfach, der dritte dreißigfach. (Matthäus 13,19-23)

Jesus ist zu den Menschen gekommen und viele Gläubige, die Er erwählt hat, haben alles in dieser Welt fallen gelassen und sind mit Ihm gegangen. Sein Wort hat sie dazu veranlasst, ihrem Herzen zu folgen. Sie haben nicht auf ihren Verstand, sondern auf ihr Herz gehört. Sein Wort hat unser Herz geheilt, damit wir wissen, was gut und böse ist. Die Gläubigen erachten alles in dieser Welt als nichtig und finden in Jesus den Schatz in ihrem Herzen. Aber nicht der Mensch erkennt Ihn, sondern die Seele im Menschen, durch das Herz. Der Reichtum Gottes erhöht zu einem ewigen Leben in der Freude des Heiligen Geistes.

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue? (Psalm 42,3)

So sage ich nun und bezeuge in dem Herrn, dass ihr nicht mehr leben dürft, wie die Heiden leben in der Nichtigkeit ihres Sinnes. 18 Ihr Verstand ist verfinstert, und sie sind entfremdet dem Leben, das aus Gott ist, durch die Unwissenheit, die in ihnen ist, und durch die Verstockung ihres Herzens. (Epheser 4,17-18)

Die Jünger erkennen Jesus als den Herrn aller Herren in ihrem Herzen. Durch Ihn und Sein Wort lernen sie sich selber kennen. Jeder gläubige Christ erkennt durch Jesus, dass er sich erneuern muss, um gerecht zu werden. Wer aber Jesus nicht annehmen möchte, der will sich auch nicht verändern. Die Gründe dafür soll jeder für sich selbst finden. Viele Menschen mögen keine Veränderung, doch das Leben ist nun mal eine stetige Bewegung. Wer immer an einer Stelle bleibt und sich nicht bewegt, der ist Tod. Doch der Geist schwebt auf dem Wasser und der Zustand des Schweben ist eine andauernde Bewegung. Der Heilige Geist kennt keinen Stillstand, keinen Tod.

Der Geist ist’s, der lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben. (Johannes 6,63)

Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben müssen; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Fleisches tötet, so werdet ihr leben. (Römer 8,13)

Wir sind nicht erwählt, um nur Besucher der Gemeinde Gottes oder Hörer Seines Wortes zu sein, sondern das Wort, das uns geheilt hat, das Wort Gottes erleuchtet unser Herz und bewirkt den Willen in uns, uns täglich zu erneuern. Jesus selbst pflanzt dir Sein Verlangen in dein Herz, Ihm zu folgen, damit Du ein Glied Seines Leibes wirst. Du bist ein lebendig gewordener Stein Seines Dienstes in Jesus und bist ein lebendiger Anteil in der Anbetung des Herrn.

Und sie brachten’s zu Jesus und warfen ihre Kleider auf das Füllen und setzten Jesus darauf. 36 Als er nun hinzog, breiteten sie ihre Kleider auf den Weg. 37 Und als er schon nahe am Abhang des Ölbergs war, fing die ganze Menge der Jünger an, mit Freuden Gott zu loben mit lauter Stimme über alle Taten, die sie gesehen hatten, 38 und sprachen: Gelobt sei, der da kommt, der König, in dem Namen des Herrn! Friede sei im Himmel und Ehre in der Höhe! 39 Und einige Pharisäer in der Menge sprachen zu ihm: Meister, weise doch deine Jünger zurecht! 40 Er antwortete und sprach: Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien. (Lukas 19,35-40)

Deine Liebe, deine Leidenschaft für Jesus, findet Ausdruck durch dein Fleisch, durch deine Stimme und durch die Werke im Namen Christus. Der Herr schenkt dir diese Liebe, um die Finsternis zu verleugnen und als Lüge zu erkennen, damit Du dein Leben Jesus und deinem lebendigen Gottesdienst widmen kannst. Das Licht scheint durch dich in diese Welt, denn Jesus ist das Licht. Wo das Leben herrscht, da ist Freude, Jubel und die Leidenschaft des Liedes Christi. Er ist ein Lied auf deinen Lippen, dass Du mit der ganzen Liebe deines Herzen, mit deiner ganzen Stimme und mit jeder Faser deines Körpers, in Anbetung singst. Du betest den Herrn an mit deiner ganzen Kraft und deinem ganzen Gemüt (Offenbarung 5,9).

Singet ihm ein neues Lied; spielt schön auf den Saiten mit fröhlichem Schall! (Psalm 33,3)

Er aber wandte sich um, sah seine Jünger an und bedrohte Petrus und sprach: Geh weg von mir, Satan! Denn du meinst nicht, was göttlich, sondern was menschlich ist. (Markus 8,33)

Die Menschlichkeit unseres Dasein lässt uns an der Wahrheit zweifeln, doch diese Zweifel kommen nicht aus unserem Herzen, sondern es ist der Verstand des Menschen, der Jesus widerstehen möchte, weil die Menschlichkeit nicht göttlich ist. Das Fleisch ist verflucht und widerstrebt dem Wort und den Willen Gottes. Doch die Liebe unseres Herzens überwindet unseren Verstand durch den Glauben an die Wahrheit und die Kraft der Liebe. Jesus in dir überwindet den Fürsten dieser Welt und seine bösen Gedanken, mit denen er dich zu manipulieren versucht.

Und er rief zu sich das Volk samt seinen Jüngern und sprach zu ihnen: Wer mir nachfolgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach. 35 Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der wird’s erhalten. 36 Denn was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme an seiner Seele Schaden? 37 Denn was kann der Mensch geben, womit er seine Seele auslöse? 38 Wer sich aber meiner und meiner Worte schämt unter diesem abtrünnigen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln. (Markus 8,34-38)

Ich sage jedem, deine Persönlichkeit wohnt nicht in deinem Fleisch, sondern euer Fleisch ist nur ein Gefäß, dass die Schöpfung Gottes trägt, nach dessen Bild Du geschaffen bist. Jesus schenkt dir Seine Wahrheit in Seinem Bild, durch den Heiligen Geist in deinem Herzen. Denn Gott ist Geist in uns.

Und Mose sprach zu Aaron: Nimm ein Gefäß und tu Manna hinein, den zehnten Teil eines Scheffels, und stelle es hin vor den HERRN, dass es aufbewahrt werde für eure Nachkommen. (2.Mose 16,33)

So spricht Gott, der HERR, der die Himmel schafft und ausbreitet, der die Erde macht und ihr Gewächs, der dem Volk auf ihr den Odem gibt und den Geist denen, die auf ihr gehen: (Jesaja 42,5)

Wenn nun jemand sich reinigt von solchen Leuten, der wird ein Gefäß sein zu ehrenvollem Gebrauch, geheiligt, für den Hausherrn brauchbar und zu allem guten Werk bereitet. (2.Timotheus 2,21)

Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater. (Matthäus 10,33)

Du verleugnest dein Fleisch, denn in diesem Fleisch wohnt die Sünde dieser Welt, weil wir dem Fürsten dieser Welt mehr geglaubt haben, als dem Wort des Herrn. In deinem Körper wohnt die Frucht des Fleisches, welche menschlich und böse ist (Galater 5,19-21). Jesus aber ist nicht Mensch geworden, um als Fleisch zu leben, sondern er lebte Gott im Fleisch durch die Frucht des Geistes. Er lebte den Geist Gottes im Menschen, die göttliche Frucht, die in Seinem Herzen gepflanzt wurde durch das Wort Gottes (Galater 5,22-25). Diese göttliche Frucht gab Ihm Kraft durch die Wahrheit im Heiligen Geist, das Fleisch und diese Welt zu überwinden, weil beides der Lüge und der Illusion dienen. Die Wahrheit ist das Wort Gottes und das Wort ist Gott und der Herr ist die allmächtige Kraft. Diese Kraft ist alle Gewalt, die Jesus gegeben ist, im Himmel und auf Erden, durch den Heiligen Geist, denn dieser ist der Geist Gottes.

Jesus antwortete: Wenn ich mich selber ehre, so ist meine Ehre nichts. Es ist aber mein Vater, der mich ehrt, von dem ihr sagt: Er ist unser Gott; 55 und ihr kennt ihn nicht; ich aber kenne ihn. Und wenn ich sagen wollte: Ich kenne ihn nicht, so würde ich ein Lügner, wie ihr seid. Aber ich kenne ihn und halte sein Wort. (Johannes 8,54-55)

Ich und der Vater sind eins. (Johannes 10,30)

Wer aber dem Herrn anhängt, der ist ein Geist mit ihm. (1.Korinther 6,17)

Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. (1.Korinther 12,4)

ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; 5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen. (Epheser 4,4-6)

Alsbald wurde ich vom Geist ergriffen. Und siehe, ein Thron stand im Himmel und auf dem Thron saß einer. (Offenbarung 4,2)

Der Sünder in dir, der Mensch der Sünde muss überwunden werden durch die Frucht Jesus Christus, durch das Wort Gottes. Christus ist das Wort des Vaters, das Fleisch wurde im Menschen, dass in diese Welt hineingeboren wurde. Um über diese Welt zu herrschen mit der Liebe des Herrn Jesus und die Menschen wurden erhöht über das Wasser, durch Seinen Geist. Durch Ihn erwächst die Wahrheit in dir zu voller Blüte und schenkt dir Seine Erkenntnis durch die Taufe im Wasser zu einem ewigen Leben. Mit einem fleischlichen Herz und einem starken Geist, in Seinem Namen Jesus.

sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. 22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, dass er nur nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich! (1.Mose 3,5+22)

Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen, um zu tun, was jetzt am Tage ist, nämlich am Leben zu erhalten ein großes Volk. (1.Mose 50,20)

Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. (1.Mose 3,15)

Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse. (2.Korinther 5,10)

Jesus ist der Same des Wort Gottes, die Frucht in deinem Herzen. Doch es ist eine göttliche Frucht und keine Frucht dieser menschlichen Welt. Geistlich jedoch ist es der Blick in den Spiegel durch das Wort Gottes und wir erkennen durch diesem Spiegel, den antichristlichen Geist dieser Welt.

Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin. (1.Korinther 13,12)

In diesem Spiegel erkennen wir die Finsternis, die wir durch die Sünde unseres Fleisches, anstatt Jesus, erwählt haben. Was Du in diesem Spiegel siehst, dass gefällt dir vielleicht nicht und Du bist darüber entsetzt, aber habe keine Angst. Erst durch die Wahrheit kannst Du errettet und erlöst werden, denn dann hast Du den Willen in dir, dein Fleisch und diese Welt zu überwinden. Das ist Jesus, die Wahrheit, das Wort, das Licht dieser Welt, der alles im Menschen offenbart. Das ist die Erkenntnis von Gut und Böse.

Aus allen Geschlechtern auf Erden habe ich allein euch erkannt, darum will ich auch an euch heimsuchen all eure Sünde. (Amos 3,2)

Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, der hat noch nicht erkannt, wie man erkennen soll. (1.Korinther 8,2)

Daran haben wir die Liebe erkannt, dass er sein Leben für uns gelassen hat; und wir sollen auch das Leben für die Brüder lassen. (1.Johannes 3,16)

Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1.Johannes 4,16)

Denn nun haben wir uns durch den Heiligen Geist erkannt, aber wir möchten doch nicht in der Sünde verbleiben, die wir durch die Gebote Gottes in uns entdecken, oder!? Normalerweise hat jeder Mensch den festen Entschluss, sich zu verändern und Jesus schenkt uns den Weg, die Wahrheit und das Leben, um Erneuerung in Seinem Namen zu erfahren. Der Heilige Geist erweckt den Gläubigen zu einem ewigen Leben in Seinem Namen.

Wer das nun verachtet, der verachtet nicht Menschen, sondern Gott, der seinen Heiligen Geist in euch gibt. (1.Thessalonicher 4,8)

Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem Heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet. (2.Petrus 1,21)

Denn durch die Taufe im Wasser wird der Gläubige wiedergeboren durch den Heiligen Geist. Durch die Werke unseres Glauben an das Wort Jesu. Im Herrn erkennen wir die Erlösung und das Licht, das uns aus der Finsternis führt, Schritt für Schritt, auf Seinem Weg der Errettung. Ihn erwählen wir zu unserem Vorbild in Wort und Tat, in Seinem Wort und in Seinen Werken.

Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut. (Lukas 11,23)

Es ist die Reinheit deines Herzens, die dich, durch die Buße errettet. Es ist dein lebendiges Wort, das bekennt, wer dein Herr auf dieser Welt ist. Denn erst wenn dir die Sünde vergeben ist, durch Jesus und dein Herz geheilt ist,durch den Heiligen Geist, kannst Du ein Teil Seines Reiches werden. Doch viele spielen mit dem Wort Jesu, nehmen Sein Wort und Seine Gnade auf die leichte Schulter.

Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. 13 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließt vor den Menschen! Ihr geht nicht hinein und die hineinwollen, lasst ihr nicht hineingehen. 15 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr Land und Meer durchzieht, damit ihr einen Judengenossen gewinnt; und wenn er’s geworden ist, macht ihr aus ihm ein Kind der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr. 16 Weh euch, ihr verblendeten Führer, die ihr sagt: Wenn einer schwört bei dem Tempel, das gilt nicht; wenn aber einer schwört bei dem Gold des Tempels, der ist gebunden. 17 Ihr Narren und Blinden! Was ist mehr: das Gold oder der Tempel, der das Gold heilig macht? (Matthäus 23,12-17)

Durch die Reinheit deines Herzens und die Reinheit der Lehre Jesu entscheidest Du selbst, ob Du leben oder sterben möchtest. Nur wer in der Reinheit der Lehre Jesu und Seinem Wort, durch Seinen Heiligen Geist wandelt, kann heilig leben, um heilig zu werden. Studiere das Wort der Wahrheit, denn es ist der Same deiner Errettung in Jesus.

Bemüht euch um Frieden mit allen in der Gemeinde und darum, dass ihr heilig seid und euer ganzes Leben Gott gehört. Wer das versäumt, wird den Herrn nicht zu sehen bekommen. (Hebräer 12,14)

Diese Reinheit erfährst Du nur durch Jesus selbst. Nur Er kann dich in Seinem Sinne reinigen von all deiner Sünde. Die Taufe im Wasser ist eine symbolische Handlung der Reinigung, damit dich Jesus geistlich, göttlich reinigen kann durch Seine Frucht in dir. Das lebendige Wort Gottes im Heiligen Geist. Christus ist deine Errettung, die der Herr, durch Sein Wort in dein Herz pflanzt. Dein Herz ist der Acker Gottes, der dazu berufen ist, Seine göttliche Frucht wachsen zu lassen, damit Du deine Menschlichkeit überwinden kannst, um zu jedem guten Werk bereit zu sein. Du lebst von jedem lebendigen Wort aus dem Munde Seines Geistes.

Er aber sprach: Euch ist’s gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu verstehen, den andern aber in Gleichnissen, damit sie es nicht sehen, auch wenn sie es sehen, und nicht verstehen, auch wenn sie es hören. 11 Das Gleichnis aber bedeutet dies: Der Same ist das Wort Gottes. (Lukas 8,10-11)

Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. (Apostelgeschichte 2,38)

Nur derjenige, der sich die Mühe macht, die Wahrheit zu erfahren, dem wird auch die Wahrheit geschenkt. Wir leben in einer Welt, in einem politischen System, dass Jesus mit einer Hure vergleicht. Wenn Du genug Geld hast, dann kannst Du in dieser Welt fast alles kaufen. Doch Du kannst dich nicht den Himmel kaufen. Auf jeden Fall nicht in den Himmel, von dem Jesus in der Bibel spricht. Doch die Menschen und ihr vieles Geld wollen von Jesus und dem Wort Gottes nichts wissen, denn es ist ihnen zum Spott geworden. Durch ihr vieles Geld ist ihnen der Wille des Herrn unwichtig, denn sie leben ahnungslos in den Tag hinein und denken nicht an Morgen. Sie leben ihren eigenen Willen. Diese Menschen haben sich durch ihr vieles Geld einen eigenen Himmel erschaffen und wenige sind bestimmt auf dem Rücken vieler, in diesem Himmel Vergnügen an ihrem Dasein zu finden.

Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes. 12 Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist. 13 Und davon reden wir auch nicht mit Worten, wie sie menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Geist lehrt, und deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen. 14 Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich beurteilt werden. 15 Der geistliche Mensch aber beurteilt alles und wird doch selber von niemandem beurteilt. 16 Denn »wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer will ihn unterweisen«? (Jesaja 40,13) Wir aber haben Christi Sinn. (1.Korinther 2,11-16)

Durch Jesus folgen wir nicht mehr unserem menschlichen Instinkt, sondern folgen dem göttlichen Sinn in uns, dem Heiligen Geist. Der Reichtum dieser Welt ist völlig wertlos, denn bei Jesus hat Geld keinen wert. Der Tag kommt und wir sehen schon die ersten Zeichen Seiner Erweckung, an dem die Menschen den Glauben an das Geld verlieren werden und sich Jesus widmen. Die Finanzkrise ist keine Geldkrise, sondern eine Glaubenskrise der Menschen dieser Welt.

Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr. (1.Korinther 3,17)

Du bist der Tempel Gottes und Jesus hat dich erwählt, durch sein Blut den Altar deines Herzen zu reinigen, damit die Frucht deines Herzens gut und gerecht ist. Der Reichtum Gottes liegt im Blut Jesu Christi, denn darin enthalten ist das ewige Leben. Es gibt drei fundamentale Werke Christi im gläubigen Christen, die uns zur Erlösung in ein ewiges Leben führen.

  • [GLAUBE] Die Schöpfung -> Der Herr -> Der Weg der Errettung (Arbeit=Weg*Lebenszeit)
  • [WERKE] Das Wort Gottes -> Jesus -> Die Wahrheit (Gehorsam, Demut, Opfer)
  • [GEIST] Der Heilige Geist -> Christus -> Heiligkeit (Buße, Taufe, Reinheit)

Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. 6 Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. 7 In einem jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller; (1.Korinther 12,5-7)

Die Errettung und Erlösung für jeden Menschen ist das Wort Gottes. Die Reinheit deines Lebens liegt in einem Leben in Seinem Wort, in Seinem Namen und in Seinem Heiligen Geist. Denn wir alle werden nur errettet durch die Wahrheit auf Erden, durch das Wort unseres einzigen, lebendigen, allmächtigen, allwissenden, allgegenwärtigen Gottes, unseren Herrn Jesus Christus. Er liebt jeden Menschen, ob gut oder böse, denn Er liebt ohne Bedingungen. Seine Liebe ist göttlich und grenzenlos, doch unsere Liebe ist menschlich und begrenzt. Wir haben Seine Liebe wahrlich nicht verdient, doch Er liebt uns trotzdem mehr, als wir Ihn lieben. Er allein ist würdig allen Preis, alles Lob und allen Dank zu erhalten, denn alles geschieht zu Seiner Ehre.

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. (Johannes 15,5)

Amen.

Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

Download Artikel als PDF

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .