Frohe Weihnachten!

deutsch.english

Frohe-WeihnachtenDownload Artikel als PDF

Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden. 22 Dies alles aber ist geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten geredet hat, der spricht: 23 »Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären; und man wird ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: »Gott mit uns«. (Matthäus 1,21-23)

Wir feiern an Weihnachten die Geburt unseres Herrn Jesus. Es ist zwar nicht das tatsächliche Datum Seiner Geburt, aber die gläubigen Menschen haben sich auf diesen Tag geeinigt. Am 25. Dezember erinnern wir uns und feiern, dass die Hoffnung der Menschheit in diese Welt hineingeboren wurde. Wir feiern die Ankunft des Heilands. Es ist ein sehr wichtiges Datum für uns Christen, denn unser Erretter und Erlöser ist geboren. Jesus kann uns von unserer Sünden und den Sünden dieser Welt befreien. Er ist die Liebe und unsere Hoffnung.

Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. (1.Johannes 4,9)

Gott hatte es schon geplant, die Welt von der Sünde zu erretten, bevor der Grund der Erde gelegt war. Er hat schon immer daran gedacht, jemanden auf diese Erde zu schicken, damit die Menschheit sich von ihren Sünden bekehrt. Schließlich beschloss Er, selbst den Himmel zu verlassen und im Körper eines Menschen, in diese Welt hineingeboren zu werden. Er wählte den Weg jedes Menschen, um auf diese Erde zu kommen. Nach vielen gescheiterten Versuchen, die Menschheit zu erretten, opfert Gott sich selbst und übernahm die Verantwortung für jeden Menschen und auch für Dich. Er nahm die Sünden dieser Welt, auch deine Sünden auf Seine Schultern und trug sie an das Kreuz. Er starb die Qualen der Hölle um, den Menschen Seine unendliche Liebe zu zeigen.

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Er ist auf diese Welt gekommen, um zu spüren, was die Menschen fühlen und wie die Menschen denken und handeln. Er ist in Menschengestalt unter uns gewandelt, um uns nahe zu sein und wieder mit Seinen Kindern Gemeinschaft zu haben, weil sie ihren himmlischen Vater verlassen haben und Er getrennt von ihnen war. Er will nicht mehr als der zornige und eifernde Gott des AT betrachtet werden. Er will uns zeigen, dass Er uns liebt, uns vergeben möchte und gnädig ist. Er möchte sich durch Seinen Heiligen Geist in uns und durch uns offenbaren. Das Leben Christi war einzigartig und bestand nur aus Wundern und Werken Gottes. Es beginnt schon bei Seiner Geburt, denn Er kam voller Demut auf dieser Welt. Nicht in einem Palast, sondern in einer Krippe wurde der Herr der Herrn und König der Könige in diese Welt geboren.

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.(Johannes 1,14)

Und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen, und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in die Krippe, weil für sie kein Raum war in der Herberge. (Lukas 2,7)

Allein die Tatsache, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurde, ist ein Wunder. Ein Engel hat die glückliche Neuigkeit Maria und Josef verkündet.

Während er aber dies im Sinn hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was in ihr gezeugt ist, das ist vom Heiligen Geist. (Matthäus 1,20)

Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Denn du hast Gnade bei Gott gefunden. 31 Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären; und du sollst ihm den Namen Jesus geben. (Lukas 1,30-31)

Die Geburt Jesu wurde zu den Hirten auf dem Feld, von einem Engel verkündet. Und viele Engel jubelten bei Seiner Geburt und beteten Ihn an. Ist das nicht wundervoll? Es ist nicht wichtig, wo der Herr sich befindet, Er wird immer von Seinen Engeln gepriesen und sie dienen Ihm. So sei auch Du wie diese Engel, freue dich und bete Ihn an.

Und siehe, ein Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Herrlichkeit des Herrn umleuchtete sie; und sie fürchteten sich sehr. 10 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Denn siehe, ich verkündige euch große Freude, die dem ganzen Volk widerfahren soll. 11 Denn euch ist heute in der Stadt Davids der Retter geboren, welcher ist Christus, der Herr. 12 Und das sei für euch das Zeichen: Ihr werdet ein Kind finden, in Windeln gewickelt, in der Krippe liegend. (Lukas 2,9-12)

Die Geburt Jesu wurde den Weisen durch einen Stern im Morgenland gezeigt. Wenn ein neuer König geboren ist, dann zeigt sich ein neuer Stern am Himmel. Wenn Du dich vor Jesus demütigst und vor Ihm auf deine Knie fällst, dann erst ist Jesus in der richtigen Position, dir die Krone des ewigen Lebens aufzusetzen und dich zum König zu salben. Denn Er ist unser Hohepriester.

und will deine Nachkommen machen wie den Staub auf Erden. Kann ein Mensch den Staub auf Erden zählen, der wird auch deine Nachkommen zählen. (1.Mose 13,16)

Darum sind auch von dem einen, dessen Kraft schon erstorben war, so viele gezeugt worden wie die Sterne am Himmel und wie der Sand am Ufer des Meeres, der unzählbar ist. (Hebräer 11,12)

Weil wir denn einen großen Hohenpriester haben, Jesus, den Sohn Gottes, der die Himmel durchschritten hat, so lasst uns festhalten an dem Bekenntnis. 15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit, sondern der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde. 16 Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben. (Hebräer 4,14-16)

Aber Jesus ist kein irdischer König, sondern der König aller Könige. Sein Königreich ist nicht von dieser Welt, denn es ist ein heiliges Reich, welches keinen Anteil an den Sünden dieser Welt hat, es ist das Reich Gottes. Eines Tages wird alle Kreatur bei Ihm sein und Seine Herrlichkeit sehen und jedes Knie wird sich vor Ihm beugen und jede Zunge wird bekennen, dass Jesus der Herr ist. Jesus allein ist herrlich und würdig.

Ich habe bei mir selbst geschworen, und Gerechtigkeit ist ausgegangen aus meinem Munde, ein Wort, bei dem es bleiben soll: Mir sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören (Jesaja 45,23)

die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten! (Matthäus 2,2)

Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht: 6 Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, 7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. 8 Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz. 9 Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist, 10 dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, 11 und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters. (Philipper 2,5-11)

Die Hirten auf dem Felde und die Weisen beschenkten Jesus mit wertvollen Geschenken. Doch Er braucht nichts von dieser Welt. Es ist nur ein Zeichen für dich, dass der Herr für dich sorgen wird, auch wenn diese Welt dich nicht kennt. Es ist nicht mehr Seine Welt, die er einst am Anfang geschaffen hat. Aber Er will dich aus dieser Welt erretten, denn diese Welt hat ihr Urteil schon erfahren. Er wartete dein Leben lang darauf, dass Du Ihm dein Herz schenkst, denn dieses Herz bekamst Du einst vom Ihm geschenkt. Er ist gekommen, um dich von deiner Sünde zu erretten. Er möchte dir zeigen, was wahre Liebe wirklich bedeutet. Er schenkt dir Erlösung von dieser Welt und Er wartet in jeder Sekunde darauf, dass Du deinen Anteil dazu gibst. Er wartet jede Sekunde darauf, dass Du dich für Ihn entscheidest. Jesus zwingt dich nicht, sondern Er gibt dir die freie Wahl, obwohl es mehr als offensichtlich ist, was das Beste für dich wäre. Du aber weißt es nicht, deshalb solltest Du Ihm besser glauben.

Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist. (Micha 5,1)

Mein Herz hält dir vor dein Wort: / »Ihr sollt mein Antlitz suchen.« Darum suche ich auch, HERR, dein Antlitz. (Psalm 27,8)

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. (Psalm 51,12)

Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86,11)

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich’s meine. (Psalm 139,23)

Weihnachten ist die Zeit, wo Du unbedingt dein Herz für Jesus öffnest, Ihm schenkst und Du deine Beziehung zum Herrn aller Herren in Ordnung bringst. Das Jesus in dein Herz hineingeboren wird und Du Ihm dein Leben schenkst, sodass nicht mehr Du lebst, sondern Jesus lebt in dir. Das Du Frieden hast mit dieser Welt, denn dann ist auch der Frieden Christi in deinem Herzen. Das Du der Welt ihre Bosheit vergibst, denn Du hast die Liebe Jesu in dir, die diese Welt nicht kennt.

Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich [selbst], sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. (Galater 2,20)

Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, HERR, hilfst mir, dass ich sicher wohne. (Psalm 4,9)

Dein Glaube hat dir geholfen; geh hin in Frieden! (Lukas 7,50b)

Es ist nun Zeit, ein neues Leben anzufangen. Es ist Zeit, das Licht in unser Leben und unser Herz zu bringen. Es ist Zeit umzukehren und Buße zu tun.

Ich bin als ein Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt. (Johannes 12,46)

Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt. (Johannes 9,5)

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden! (2.Korinther 5,17)

Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. (Apostelgeschichte 2,38)

Denk bitte daran, Jesus wird an jeden einzelnen Tag wiedergeboren, in vielen gläubigen Menschen auf der ganzen Welt, durch Seinen Heiligen Geist. Jesus legt uns Seine Liebe in unser Herz und entzündet in uns ein heiliges, verzehrendes Feuer, dass voller Leidenschaft für die Liebe und Gerechtigkeit Gottes brennt. So lass dieses Feuer lichterloh brennen, auf das es dieser Welt den Weg der Erlösung erleuchte. Dass die Menschen durch dieses Licht erleuchtet werden und aus der Finsternis heraus zu Jesus finden. Denn dieses Feuer wird stärker sein als die Kraft der Bosheit und die Kraft des Todes.

Ich liebe, die mich lieben, und die mich suchen, finden mich. (Sprüche 8,17)

Denn der HERR, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer und ein eifernder Gott. (5.Mose 4,24)

Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt? (Jeremia 23,29)

Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! (Lukas 12,49)

So lasst uns zusammenkommen in Seinem Haus, in der Gemeinschaft Jesu Christi, durch die Gemeinde Gottes auf der ganzen Welt. Dass wir beten für den Frieden auf Erden und das Der Herr Jesus als ein gewaltiges Licht in dieser Welt leuchte. Dass Jesus jeden Menschen mit Seiner Wahrheit und Seiner Weisheit beschenke, ihm die Gnade der Buße seiner Sünden beschert und das jeder Christ sein Licht in seinem Herzen trägt und Sein Wort durch Seine Stimme verkündet. Dass der Herr jeden Gläubigen errette und erlöse und den Kirchen in Deutschland und auf der ganzen Welt Erweckung schenke, durch Seinen Heiligen Geist.

und dann mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.
15 So sollen nun meine Augen offen sein und meine Ohren aufmerken auf das Gebet an dieser Stätte. 16 So habe ich nun dies Haus erwählt und geheiligt, dass mein Name dort sein soll ewiglich, und meine Augen und mein Herz sollen dort sein allezeit. (2.Chronik 7,14-16)

Der HERR segne dich und behüte dich; 25 der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; 26 der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. (4.Mose 6,24-26)

Der Herr segne und behüte dich. Er beschenke dich mit Seinem Frieden, mit Seiner Liebe, Seiner Herrlichkeit und mit Seiner Hoffnung. Der Herr sei ein Segen in jedem Leben auf dieser Welt und berühre das Herz jedes einzelnen. Der Herr gebe dir, dass deine Augen immer auf Ihm ruhen und nicht auf dieser Welt. Vergib deinem Nächsten, betet für ihn und segne ihn, so wird auch der Herr Jesus dir vergeben. Der Herr lasse Sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. Der Herr hebe sein Angesicht über dich und schenke dir Frieden.

Amen.

Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

Download Artikel als PDF

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.