Der Heilige Geist Gottes

Download Artikel als PDF

Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. (Johannes 16,12-13)

Jesus lehrt die Wahrheit, durch Seinen Heiligen Geist, mit dem er den „wiedergeborenen“ Christen erfüllen wird, der Seinen Wort und Willen gehorsam ist. Derjenige, der Buße tut und sich im Wasser auf den Namen Jesus Christus, zur Vergebung seiner Sünden, taufen lässt, der wird die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Nur in diesem Namen wirst Du Heilung und Wahrheit finden und es ist dir kein anderer Name in dieser Welt genannt, durch den Du Errettung und Erlösung findest.

Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. (Apostelgeschichte 2,38)

und sie stellten sie vor sich und fragten sie: Aus welcher Kraft oder in welchem Namen habt ihr das getan? 8 Petrus, voll des Heiligen Geistes, sprach zu ihnen: Ihr Oberen des Volkes und ihr Ältesten! 9 Wenn wir heute verhört werden wegen dieser Wohltat an dem kranken Menschen, durch wen er gesund geworden ist, 10 so sei euch und dem ganzen Volk Israel kundgetan: Im Namen Jesu Christi von Nazareth, den ihr gekreuzigt habt, den Gott von den Toten auferweckt hat; durch ihn steht dieser hier gesund vor euch. 11 Das ist der Stein, von euch Bauleuten verworfen, der zum Eckstein geworden ist. 12 Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden. (Apostelgeschichte 4,7-12)

So lautet die Verheißung Jesu. Die Gabe des Geistes umschreibt mehrere natürliche, wie auch übernatürliche Gaben. Doch es ist ein Gott, ein Herr und ein Geist, der in euch wirkt im Namen Jesus Christus. Er zeigt dir diese Welt durch die Augen Jesu und nicht durch die Augen eines Menschen. Wenn Er in deinem Herzen erkennt, dass Du dich und diese Welt überwunden hast, dann zeigst Du Ihm deine Bereitschaft, das „Alte“ abzugeben um das „Neue“ zu empfangen. Du begreifst die Wahrheit erst vollkommen, wenn dein Verstand und dein Herz diese Wahrheit annehmen. Das Zeichen für die Erfüllung des Gläubigen durch den Heiligen Geist ist die „Zungensprache“.

sondern das ist’s, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist (Joel 3,1-5): 17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18 und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen. 19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; 20 die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe der große Tag der Offenbarung des Herrn kommt. 21 Und es soll geschehen: wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden.« (Apostelgeschichte 2,16-21)

und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen. (Apostelgeschichte 2,4)

Denn wer in Zungen redet, der redet nicht für Menschen, sondern für Gott; denn niemand versteht ihn, vielmehr redet er im Geist von Geheimnissen. 3 Wer aber prophetisch redet, der redet den Menschen zur Erbauung und zur Ermahnung und zur Tröstung. 4 Wer in Zungen redet, der erbaut sich selbst; wer aber prophetisch redet, der erbaut die Gemeinde. 5 Ich wollte, dass ihr alle in Zungen reden könntet; aber noch viel mehr, dass ihr prophetisch reden könntet. Denn wer prophetisch redet, ist größer als der, der in Zungen redet; es sei denn, er legt es auch aus, damit die Gemeinde dadurch erbaut werde. (1.Korinther 14,2-5)

Genauso wie Jesus Seine Werke und Wunder durch dich wirkt, spricht Er auch durch dich. Es ist der Geist Gottes, der in jeder Sprache sprechen kann. Verstehe bitte, dass jeder Christ ein Vertreter Jesu Christi auf Erden sein soll. Du erlaubst Jesus durch dich in dieser Welt wahrhaftig zu sein. Du verzichtest auf deinen Willen und schenkst dem Willen Jesu absoluten Vorrang. Jesus belohnt dich dafür mit einem ewigen Leben, so Gott will. Das ist die Herrlichkeit Gottes in diesem Leben für dich. Du findest in dieser Welt nichts dergleichen, was dich mit einer solchen Freude erfüllen wird, als Ihm zu dienen. Den Willen Gottes zu tun, ist der Frieden in deinem Leben, den Du durch deine Willen und deine Werke niemals finden wirst.

Denn wenn ich in Zungen bete, so betet mein Geist; aber was ich im Sinn habe, bleibt ohne Frucht. 15 Wie soll es denn nun sein? Ich will beten mit dem Geist und will auch beten mit dem Verstand; ich will Psalmen singen mit dem Geist und will auch Psalmen singen mit dem Verstand. (1.Korinther 14,14-15)

Wer in Zungen spricht, der betet durch den Heiligen Geist, doch Du selber verstehst es nicht. Das Gebet, dass Du selber sprichst, dass soll dich erbauen und auch denjenigen, der neben dir steht und dein Gebet hört. Das Gebet bringt auch Frucht.

Ich danke Gott, dass ich mehr in Zungen rede als ihr alle. 19 Aber ich will in der Gemeinde lieber fünf Worte reden mit meinem Verstand, damit ich auch andere unterweise, als zehntausend Worte in Zungen. (1.Korinther 14,18-19)

Die Zungenrede ist eine übernatürliche Gabe des Heiligen Geistes, die jeder Mensch erlangen kann und wenn Du würdig bist, wird Jesus dir diese Gabe schenken, doch niemand hat ein Anrecht darauf. Es ist ein Werkzeug Jesu, um Seinem Gottesdienst gerecht zu werden.

Im Gesetz steht geschrieben (Jesaja 28,11-12): »Ich will in andern Zungen und mit andern Lippen reden zu diesem Volk, und sie werden mich auch so nicht hören, spricht der Herr.« 22 Darum ist die Zungenrede ein Zeichen nicht für die Gläubigen, sondern für die Ungläubigen; die prophetische Rede aber ein Zeichen nicht für die Ungläubigen, sondern für die Gläubigen. (1.Korinther 14,18-19)

Es ist ein Zeichen der übernatürlichen Macht, die Jesus dir schenkt. Jeder Mensch kann in den Genuss der allmächtigen Kraft Gottes kommen, wenn er sie im Namen Jesus Christus einsetzt, um den Willen Gottes zu tun. Das ist es, was Satan nicht begriffen hat. Er wollte diese Macht für sich selbst benutzen, doch die Kraft ist an das Wort Gottes gebunden. Niemand kann diese Macht Jesu anderweitig missbrauchen. Das zeigt Seine Vollkommenheit. Jesus gibt jedem Gläubigen Seine Macht, wenn derjenige durch Seine Kraft des Lebens in Seinem Sinn handelt. Doch vorher musst Du der Sünde entsagen und Buße tun. Die Zungenrede ist ein Zeichen dafür, dass Jesus dir Deine Sünden vergeben hat.

Wenn jemand meint, er diene Gott, und hält seine Zunge nicht im Zaum, sondern betrügt sein Herz, so ist sein Gottesdienst nichtig. (Jakobus 1,26)

Allein dein Herz und dein Mund entscheiden über dein Seelenheil. Die Gaben des Geistes sollen garantieren, dass Du die Aufgaben Gottes in Seinem Sinn vollbringst. Doch dein freier Wille ist immer garantiert. Du musst entscheiden, was richtig ist, doch Jesus gibt dir die Kraft, Sein Wort, zu Fleisch werden zu lassen und wir sehen die Herrlichkeit des Vaters durch Seine übernatürliche Kraft. Aber bedenke, Du bist immer noch ein Sünder, aber nun hast Du die Kraft der Sünde zu widerstehen, wenn Du dich dafür entscheidest. Du wirst trotz allem immer auf der Suche nach der Wahrheit sein, doch mit dem Heiligen Geist wird es leichter werden, doch die Verantwortung vor Gott wird größer werden. Es ist eine große Verantwortung, die Jesus dem Menschen schenkt und ich kann jedem nur raten, diese Verantwortung nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Du dienst einem eifernden Gott, voll von Leidenschaft für die, die ihn lieben und voll Zorn denen gegenüber, die Ihn hassen. Du bist nach Seinem Bild geschaffen worden.

Der HERR hat’s gegeben, der HERR hat’s genommen; der Name des HERRN sei gelobt! – (Hiob 1,21b)

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. (Johannes 1,14)

Wenn Du den Heiligen Geist noch nicht erhalten hast, weil Du noch nicht in Zungen sprichst, so sei nicht traurig, denn wenn Du Jesus mit ganzem Herzen folgst, dann wird Er dich auch zu Seiner Zeit erretten und erlösen. Habe Geduld und sei treu im Dienst für Gott, dann wirst Du belohnt werden. Gott hat dich schon erwählt, doch der Weg der Errettung und Erlösung ist nicht an einem Tag zu bewältigen, sondern braucht ein ganzes Menschenleben. Wenn man sich weit von Jesus entfernt hat, dann braucht es einen langen Weg, bis man Ihm wieder nahe ist. So ist es doch ein geistiger Weg, den man an den Punkt zurücklegt, wo Gott auch die Möglichkeit hat, dir zu begegnen. Mach dir keine Sorgen, denn alles ist in der Hand Jesu. Liebe Ihn, glaube Ihm und vertraue allein auf Ihn, denn die Welt wird nicht vergehen, bis auch der letzte Jünger gerettet ist. Hab keine Angst, Jesus liebt dich und wird dich nicht enttäuschen, wenn Du Ihm treu bist. Egal was Du benötigst und was Du von Ihm wünscht, Jesus wird dir immer die Möglichkeit bieten, alles zu erlangen. Es liegt allein an deiner Bereitschaft zu lieben und zu dienen, denn daran hängt das ganze Gesetz.

Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz? 37 Jesus aber antwortete ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt « (5.Mose 6,5). 38 Dies ist das höchste und größte Gebot. 39 Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3.Mose 19,18). 40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten. (Matthäus 22,36-40)

Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren werde, sondern dass jedermann zur Buße finde. (2.Petrus 3,9)

Allein der Geist Gottes weiß, wer Jesus wirklich ist und was Sein Plan ist. Du wirst durch den Heiligen Geist ein Teil Jesu, ein Teil des Plans und des Reich Gottes sein. Verwechsle aber den Heiligen Geist bitte nicht mit dem Odem des Lebens, den Du bei deiner Geburt erhalten hast. Der Mensch wird als Sünder geboren und ist sich der Herrschaft Jesu nicht bewusst. Erst wenn man Jesus als den einzigen Herrn und Gott annimmt, kann man den Heiligen Geist empfangen. Er ist das Zeichen, dass Gott dich erwählt hat, dass Du mit Ihm versöhnt bist. Deshalb schenkt Er dir Seinen Frieden in dein Herz.

Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, / denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebner Bahn. (Psalm 143,10)

Wohl dem Menschen, dem der HERR die Schuld nicht zurechnet,in dessen Geist kein Trug ist! (Psalm 32,2)

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. 13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir. 14 Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus. (Psalm 51,12)

Seht, das ist mein Knecht, den ich erwählt habe, / mein Geliebter, an dem ich Gefallen gefunden habe. Ich werde meinen Geist auf ihn legen / und er wird den Völkern das Recht verkünden. (Matthäus 12,18)

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet. (Johannes 15,16)

So sei dir bitte darüber bewusst, mein lieber Bruder und meine liebe Schwester, dass die Gnade Jesus dich erwählt hat, Frucht zu bringen. Sehe es an als das absolute Geschenk Jesu für dich und nicht als Zufall oder Glück. Du hast den Reichtum Gottes erhalten und kannst ihn vermehren und sogar durch das Wort Gottes verschenken, dass Du zu deinem Nächsten redest. Schätze bitte den Samen, den Jesus in dich gepflanzt hat, damit daraus hundertfach die Frucht des Geistes erwachse. Pflege diesen Samen und tue alles, was Jesus von dir verlangt, damit die geistige Frucht in dir zur vollkommenen Entfaltung heranwächst. Dann wird das Licht Jesu durch dich scheinen, die Kraft Gottes durch dich wirken und Seine Worte durch deine Stimme in diese Welt getragen. Das ist dein Anteil an der Herrlichkeit Jesu Christi.

Da sprach er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter. 38 Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende. (Matthäus 9,37-38)

Geht! Ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. (Lukas 10,3)

Bemühe dich darum, dich vor Gott zu erweisen als einen rechtschaffenen und untadeligen Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht austeilt. (2.Timotheus 2,15)

Er sagte: Wem ist das Reich Gottes ähnlich, womit soll ich es vergleichen? 19 Es ist wie ein Senfkorn, das ein Mann in seinem Garten in die Erde steckte; es wuchs und wurde zu einem Baum und die Vögel des Himmels nisteten in seinen Zweigen. (Lukas 13,18-19)

Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen Wort Gottes, das da bleibt. (1.Petrus 1,23)

Bei dem aber auf gutes Land gesät ist, das ist, der das Wort hört und versteht und dann auch Frucht bringt; und der eine trägt hundertfach, der andere sechzigfach, der dritte dreißigfach. (Matthäus 13,23)

Dein Fleisch ist der Acker Gottes, den Er einst wegen deiner Sünde verflucht hat. Doch durch die Erfüllung mit Seinem Heiligen Geist, kannst Du dich wieder mit Ihm versöhnen und Jesus wird Seinen geistigen Samen in dir säen, damit die Frucht des Reich Gottes in deinem Herzen erblühe. Dein Fleisch ist nun der Sünde hingegeben, wird sterben und vergehen. Doch deine Seele kann erhöht werden durch den Geist Gottes und wird, so Gott will, in Ewigkeit leben.

Und zum Mann sprach er: Weil du gehorcht hast der Stimme deiner Frau und gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen –, verflucht sei der Acker um deinetwillen! Mit Mühsal sollst du dich von ihm nähren dein Leben lang. (1.Mose 3,17)

Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst. (Römer 12,1)

Gutes zu tun und mit andern zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott. (Hebräer 13,16)

Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe. (1.Mose 8,21)

Du musst nur demütig gegenüber Seinem Wort und Seinem Geist sein, denn es leben zwei Menschen in dir, die um die Herrschaft deiner Seele kämpfen und die Kräfte dieser Welt, das Gute und das Böse nehmen Anteil an diesem Kampf, den nur Du allein entscheiden kannst. Doch Du kannst dich nur entscheiden, wenn Du weiß, wer die Wahrheit zu dir spricht.

Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einem lebendigen Wesen« (1.Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht. 46 Aber der geistliche Leib ist nicht der erste, sondern der natürliche; danach der geistliche. 47 Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel. 48 Wie der irdische ist, so sind auch die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen. 49 Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir auch tragen das Bild des himmlischen. 50 Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können; auch wird das Verwesliche nicht erben die Unverweslichkeit. 51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; 52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. (1.Korinther 15,45-52)

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. (1.Mose 1,27)

Der natürliche Mensch, der Körper und dein Ego (dein Ich, dein Wille, dein Selbstbewusstsein), dass der Sünde geopfert wird und stirbt und deine Seele (der Odem Gottes, deine Identität, deine Persönlichkeit), die den Vater mehr liebt als den eigenen Willen, mehr liebt als das eigene Fleisch und mehr liebt als das eigene Leben. Der sein Leben hingibt für die Wahrheit Jesu und der Freiheit vieler seiner Brüder und Schwestern, der wird erhöht. Dann bist Du eins im Geist mit Jesus Christus.

Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen. (Galater 3,27)

Wer sein Fleisch und diese Welt überwindet, der kann ewig Leben. Es ist kein Geheimnis mehr, sondern das Evangelium des Friedens, die „Gute Nachricht“, die in dir lebendig geworden ist. Du musst nur entscheiden, welchem Menschen Du in dir, dem Guten oder dem Bösen, dass Leben schenkst. So ist das Wort Jesu in dir zu Fleisch geworden, Du stirbst durch die Taufe im Wasser, wirst wiederauferstehen aus dem Wasser und verherrlicht in Christus, dem Heiligen Geist Gottes.

Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen, und ich will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen. 13 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! (Offenbarung 3,12-13)

Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? 4 So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln. (Römer 6,3-4)

Legt (als neues Gewand) den Herrn Jesus Christus an und sorgt nicht so für euren Leib, dass die Begierden erwachen. (Römer 13,14)

Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus (als Gewand) angelegt. (Galater 3,27)

Denn Christus, Jesus der ein Mensch wurde, ist dein Mittler zwischen dir und Gott. Durch Jesus wirst Du Gerechtigkeit finden. Es ist das Amt Jesu Christi, dass der Mensch durch Seine Aufgaben in Seinem Namen bekleidet und auf Erden erfüllt, um Gerechtigkeit in den Augen Gottes zu bekommen.

ihr aber seid Christi, Christus aber ist Gottes. (1.Korinther 3,23)

In Christus Jesus kann ich mich also vor Gott rühmen. (Römer 15,17)

Leben wir, so leben wir dem Herrn, sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Ob wir leben oder ob wir sterben, wir gehören dem Herrn. (Römer 14,8)

So sollt auch ihr euch als Menschen begreifen, die für die Sünde tot sind, aber für Gott leben in Christus Jesus. (Römer 6,11)

Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus! 58 Darum, meine lieben Brüder, seid fest, unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, weil ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn. (1.Korinther 15,57-58)

Alles Geld der Welt kann dir nicht geben, was Jesus dir schenkt, denn es ist nicht zeitlich, sondern ewiglich. Es ist nicht von dieser Welt und auch dein Glaube ist schon eine Gabe Jesu, womit er dich errettet. Wenn Du Ihm dein Leben lang folgst, dann wirst Du den Himmel finden, so Gott will. Jesus wird Gefallen an dir finden, wenn Du Seine Gebote mehr liebst als dein eigenes Leben. Auch Er liebte den Vater mehr als Sein eigenes Leben. Er steht über allem und wer sein Leben für Ihn gibt, der wird es zum Dank, als ein ewiges Leben zurückbekommen. Doch ohne den Geist des Herrn, den Heiligen Geist, bist Du verloren. Denn in diesem Geist sind Vater und Sohn verherrlicht.

So ist’s auch nicht der Wille bei eurem Vater im Himmel, dass auch nur eines von diesen Kleinen verloren werde. (Matthäus 18,14)

Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. (1.Korinther 12,5)

In diesem Geist sind alle Ämter, Werke und Wunder Gottes vereinigt, die Er für dich getan hat. Es ist der Vater, der alles für dich und dein Leben erschaffen hat. Es ist der Sohn, der dir das Gesetz, die Gnade und das Heil schenkt durch das Wort Gottes und es ist der Heilige Geist, der dich alles lehren wird, der dich heiligt durch die Heiligkeit Jesu und dich erhöht zu einem ewigen Leben. Doch Du musst dich Jesus und Seinem Wort unterwerfen und erniedrigen, denn sonst kann Gott dich nicht erhöhen. Jesus wird dir so viel Erkenntnis geben, wie der Mensch die Wahrheit (er)tragen kann.

Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden. (Matthäus 10,39)

Denn wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s erhalten. (Lukas 9,24)

Wer sein Leben lieb hat, der wird’s verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasst, der wird’s erhalten zum ewigen Leben. (Joh 12,25)

Glaube mir, die Wahrheit wird dir dein Herz brechen, denn es ist alles ganz anders, als diese Welt es dich gelehrt hat. Deshalb braucht der Mensch so viel Zeit, damit dein Herz immer wieder geheilt werden kann, weil es durch die vielen Lügen dieser Welt immer wieder gebrochen wurde. Jesus Christus könnte dir alles in einer Sekunde geben, aber der Mensch kann es nicht so schnell begreifen. Ich glaube sogar, dass die ganze Wahrheit dich töten würde, weil sie in einem Moment nicht fassbar wäre. So bekommst Du die Wahrheit Stück für Stück. Immer so, wie Du das „lebendige Brot“ verdauen kannst. Umso näher wir dem Tag des Herrn kommen, umso klarer wird die Wahrheit werden und die Erkenntnis Jesu wachsen in jedem Menschen.

Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86,11)

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich’s meine. (Psalm 139,23)

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt. (Sprüche 16,9)

Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der ewig wohnt, dessen Name heilig ist: Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen. (Jesaja 57,15)

Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der HERR. Ich sehe aber auf den Elenden und auf den, der zerbrochenen Geistes ist und der erzittert vor meinem Wort. (Jesaja 66,2)

Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. 10 Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören. (1.Korinther 13,9)

Kein Mensch wird die ganze Wahrheit allein haben, sondern jeder ist ein Glied am Leib Jesu Christi, so hat der ganze Leib auch die ganze Wahrheit und wenn wir zusammenarbeiten im Namen Jesus Christus, werden wir vollkommen sein in der Einheit der Gemeinde, des Volk Gottes.

Jesus wird dich in eine Gemeinde, nach „Jerusalem“ führen, bis Du den Heiligen Geist bekommst.

Und als er mit ihnen zusammen war, befahl er ihnen, Jerusalem nicht zu verlassen, sondern zu warten auf die Verheißung des Vaters, die ihr, so sprach er, von mir gehört habt; 5 denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit dem Heiligen Geist getauft werden nicht lange nach diesen Tagen. (Apostelgeschichte 1,4-5)

Im AT konnte man nur im Tempel von Jerusalem, den Salomon erbaut hatte, Gott begegnen. Durch Jesus Christus aber ist dein Körper der Tempel Gottes und Du kannst Jesus an jedem Ort der Welt dienen. Aber die Gemeinde ist die Autorität Jesu auf Erden. Der Schlüssel zur Liebe Gottes ist deine Demut und dein Dienst in der Gemeinde Gottes, die er dir schenkt.

Ihr aber seid der Leib Christi und jeder von euch ein Glied. (1.Korinther 12,27)

so sind wir viele ein Leib in Christus, aber untereinander ist einer des andern Glied, (Römer 12,5)

Denn, HERR, du lässest mich fröhlich singen von deinen Werken, und ich rühme die Taten deiner Hände. 6 HERR, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind sehr tief. 7 Ein Törichter glaubt das nicht, und ein Narr begreift es nicht. (Psalm 92,5-7)

Auch wenn Du keinen „offensichtlichen“ Dienst in der Gemeinde bekleidest, so ist dein Dienst die Gestaltung des Gottesdienstes. Du bist die Kirche Jesus Christi, nicht das Gebäude, denn das Gebäude ist tot. Du bist das Leben, nicht diese Welt, denn sie ist tot.

So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber. 26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot. (Jakobus 2,17+26)

Er antwortete und sprach: Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien. (Lukas 19,40)

Bete Jesus an mit deiner ganzen Liebe, bete zu Ihm laut und klar mit deiner ganzen Stimme. Singe für Ihn aus vollem Herzen mit deinem ganzen Gemüt. Lobpreise den Herr mit all deinen Sinnen, sei ein lebendiges Opfer des Lobes, des Preises und des Dankes zu Seiner Ehre. Entdecke dich jeden Tag aufs Neue durch die Liebe Jesu und schenke ihm alles zurück, was er dir gegeben hat. Schaue nicht auf die Menschen, sondern allein auf Jesus. Überwinde dich und zeige allen Menschen die Lebendigkeit deines Gottes, den Herrn Jesus Christus, in deinen Dienst für Ihn.

Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte 8 und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Offenbarung 1,18)

Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist. (Epheser 2,22)

Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus. (1.Petrus 2,5)

Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; 4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss! (Offenbarung 21,3-5)

Wir alle sind zu lebendigen Steinen der Kirche Jesu Christi berufen, dem Volk Gottes und niemand bleibt allein zu Hause, denn nur gemeinsam können wir siegen. Denn wenn der Einzelne fällt, von wem will er Hilfe erbitten und wer soll ihm aufhelfen?

Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge. (1.Petrus 5,8)

So ist’s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. 10 Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft. 11 Auch, wenn zwei beieinander liegen, wärmen sie sich; wie kann ein Einzelner warm werden? 12 Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei. (Prediger 4,9-12)

Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Matthäus 18,20)

Jeder für sich ist ein Licht Jesu, doch in der Gemeinde brennt die ganze Herrlichkeit Gottes als ein verzehrendes, vernichtendes und heiliges Feuer in dieser Welt. Jesus wird die Sünde durch sein Wort offenbaren und jeden Sünder durch Sein Wort entlarven. Der Gottlose wird sich im Angesicht Seines Wortes enttarnen durch seinen Unglauben und seinen Hass auf Jesus Christus, denn derjenige ist der „Sohn des Verderbens“. In ihm wohnt der Geist des Antichristen.

Denn der HERR, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer und ein eifernder Gott. (5.Mose 4,24)

Und sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer vom Himmel und verzehrte sie. (Offenbarung 20,9)

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? (1.Korinther 3,16)

Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört? (1.Korinther 6,19)

Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch der Bosheit offenbart werden, der Sohn des Verderbens. (2.Thessalonicher 2,3)

Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. (1.Johannes 2,22)

Jerusalem steht symbolisch für die Gemeinde, die Du hoffentlich besuchst. Wenn Du noch keine gefunden hast, dann bete um eine und Jesus wird dir eine schenken. Die Gemeinde ist der Ort, wo dir das Verständnis der heiligen Schrift eröffnet wird durch die Predigt des lebendigen Wort Gottes. Du wirst in jedem Gottesdienst das lebendige Brot, das Wort Jesu bekommen, damit Du weißt, was Du tun musst und was Du an deiner Persönlichkeit und an deinem Dienst verbessern musst. Deshalb ist der Gehorsam so wichtig, denn wenn Du deiner Aufgabe nachkommst, dann geschieht auch der Wille Jesu.

Da öffnete er ihnen das Verständnis, sodass sie die Schrift verstanden, 46 und sprach zu ihnen: So steht’s geschrieben, dass Christus leiden wird und auferstehen von den Toten am dritten Tage; 47 und dass gepredigt wird in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden unter allen Völkern. Fangt an in Jerusalem 48 und seid dafür Zeugen. 49 Und siehe, ich will auf euch herabsenden, was mein Vater verheißen hat. Ihr aber sollt in der Stadt bleiben, bis ihr ausgerüstet werdet mit Kraft aus der Höhe. (Lukas 24,45-49)

Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5.Mose 8,3): »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.« (Matthäus 4,4)

Die Gemeinde ist die Gemeinschaft mit Gott, um Sein Wort aus Seinem Munde zu hören. Du gehst in Sein Haus, denn dort hat Jesus das Hausrecht und Er kann dort tun, was Er möchte. Du gehst dort nicht hin der Menschen wegen, sondern allein um Jesus nahe zu sein und Seinen Willen zu finden. Schaue nicht auf die Menschen, sondern schaue allein auf Jesus. Du musst Ihm gerecht werden durch deinem Nächsten. Handel nach Seinem Willen und prüfe alles, was Du bekommst, aber behalte das Gute. Denk immer daran, mit dem Gebet lebst und stirbst Du. Das Gebet ist wichtiger als Du es dir auch nur im entferntesten vorstellen kannst. Es ist unsere größte Waffe gegen das Böse dieser Welt. Bete zu Jesus, jeden Tag und rede mit Ihm, wie mit einem Vater, der dich über alles liebt. Bitte Ihn um Seine Liebe, Seine Wahrheit, Seine Weisheit, Seine Erkenntnis und Sein Verständnis, studiere die Bibel jeden Tag, denn allein Christus lehrt dich und nicht der Mensch. Deine Geschwister bezeugen die Wahrheit, doch Jesus und Sein Wort lehren dich durch Seinen Heiligen Geist.

Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes 6,35)

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. (Matthäus 11,28)

Du benötigst die Zeit eines Menschenlebens, um die Wahrheit zu erforschen und dieses Leben hier auf Erden ist das Geschenk Jesu für dich und deine Zeit, die Du benötigt, um die Wahrheit zu finden. Das ewige Leben aber musst Du dir mühselig verdienen und musst es dieser Welt entreißen, die dich belügt und betrügt. Du entscheidest dich für das Wort Gottes, weil Du es als Wahrheit annimmst, genauso, wie Du Jesus als Herrn und Gott annimmst. Du musst nicht alles verstehen, sondern Du musst es lediglich erfüllen. Wenn Du dich durch deinen Gehorsam und deine Demut gegenüber Jesus erniedrigst, dann wird Er dich erhöhen. Du glaubst an das Reich Gottes, ohne es jemals gesehen zu haben, denn Du weißt, dass es existiert.

Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. (Matthäus 23,12)

Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod. (1.Korinther 15,26)

Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott! 29 Spricht Jesus zu ihm: Weil du mich gesehen hast, Thomas, darum glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben! (Johannes 20,28)

Dein Anteil am Wort Gottes ist deine Entscheidung, das Wort Jesu als Wahrheit zu akzeptieren und wie ein Knecht das Wort zu tun, auch wenn Du noch nicht bereit bist, zu verstehen, was Jesus von dir verlangt. Du legst alle Zweifel ab und gibst Jesus dein ganzes Vertrauen in all Seine Werke und Wunder. Jesus weiß ganz genau, was Er tut, denn Er selbst, Sein Wort und Seine Werke sind Vollkommen. Seine Last ist immer leicht, denn Er gibt dir nicht mehr, als Du im Moment ertragen kannst. Wachstum ist die Bereitschaft des Herzen, Sein Wort immer willig anzunehmen und immer bereit zu sein, Seinem Willen zu tun.

und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Johannes 8,32)

Und er sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist alles bereit! (Lukas 14,17)

Bisher hat euch nur menschliche Versuchung getroffen. Aber Gott ist treu, der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr’s ertragen könnt. (1. Korinther 10,13)

Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht. (Matthäus 11,30)

Gott ist mein Zeuge, dass unser Wort an euch nicht Ja und Nein zugleich ist. 19 Denn der Sohn Gottes, Jesus Christus, der unter euch durch uns gepredigt worden ist, durch mich und Silvanus und Timotheus, der war nicht Ja und Nein, sondern es war Ja in ihm. 20 Denn auf alle Gottesverheißungen ist in ihm das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zum Lobe. 21 Gott ist’s aber, der uns fest macht samt euch in Christus und uns gesalbt 22 und versiegelt und in unsre Herzen als Unterpfand den Geist gegeben hat. (2.Korinther 1,18-22)

Tut der Erde und dem Meer und den Bäumen keinen Schaden, bis wir versiegeln die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen. (Offenbarung 7,3)

Und es wurde ihnen gesagt, sie sollten nicht Schaden tun dem Gras auf Erden noch allem Grünen noch irgendeinem Baum, sondern allein den Menschen, die nicht das Siegel Gottes haben an ihren Stirnen. (Offenbarung 8,4)

Die Lügen dieser Welt haben den Verstand und das Herz vieler Menschen vergiftet und in manchen ist das Herz zu Stein geworden, kalt und hart. Doch Jesus kann jedes Herz erretten, denn ohne Herz und Verstand kann niemand zu Gott kommen. Die Menschen der Welt entscheiden ihr Leben nach dem Verstand und sind dadurch bereit auch über die Leiche ihres Nächsten zu gehen, um ihren Anteil am Leben zu bekommen. Doch Gott verlangt von dir, Verantwortung für deinen Nächsten zu übernehmen, denn dieser weiß nicht, was er tut, denn er ist elend und jämmerlich.

Du sprichst: Ich bin reich und habe genug und brauche nichts!, und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß. (Offenbarung 3,17)

Jesus möchte dir Seinen Reichtum schenken, weil dein Herz bereit ist, mehr zu tun für Jesus als dein Nächster, der nur dieses Leben erkannt hat. Er schenkt dir Wahrheit und Weisheit, damit Du für deinen Nächsten einstehst, für ihn betest und ihm hilfst, aus der dunklen Grube seines Lebens herauszuklettern. Denn dein Nächster wandelt in der Dunkelheit und weiß nicht um die Grube der Hölle, auf die er festen Schrittes zugeht. Jesus bittet dich für deinen Nächsten zu bitten, denn derjenige ist nicht in der Lage dazu, weil seine Sinne verfinstert sind. Doch Du sollst für ihn beten, denn Jesus kann sie durch dein Gebet erretten. Wie auch die Apostel und Jesus selbst für uns gebetet haben, dass der Vater uns erwählt, so sollen auch wir für die Sünder beten, dass Jesus ihnen die Gnade der Vergebung zuteil werden lässt.

Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden. 7 Als sie das sahen, murrten sie alle und sprachen: Bei einem Sünder ist er eingekehrt. 8 Zachäus aber trat vor den Herrn und sprach: Siehe, Herr, die Hälfte von meinem Besitz gebe ich den Armen, und wenn ich jemanden betrogen habe, so gebe ich es vierfach zurück. 9 Jesus aber sprach zu ihm: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, denn auch er ist Abrahams Sohn. (Lukas 19,6-9)

Ich bin gekommen, die Sünder zur Buße zu rufen und nicht die Gerechten. (Lukas 5,32)

Zachäus war bereit trotz der vielen Menschen, die Jesus sehen wollten, auf einen Baum zu klettern, um Jesus mit seinen eigenen Augen zu sehen. Ein erwachsender Mann klettert auf einen Baum, um seine Körpergröße zu überwinden. Mit dieser Tat hat er sich selbst überwunden. Er hat die Menschenmenge überwunden und hat damit diese Welt überwunden, nur um Jesus einmal zu sehen. Jesus hat ihn erkannt und sprach sogar mit ihm und hatte Gemeinschaft mit Ihm, weil er etwas geopfert hat, um Jesus wenigstens einmal treffen zu können. Jesus hat ihn damit belohnt, dass Zachäus ihn nicht nur gesehen hat, sondern dass Jesus sein ganzes Leben in nur einem Moment verändert hat. Das ist Seine Macht auch in deinem Leben, dass Er dein Herz öffnet und Du Seine Erkenntnis Seines Wortes in deinem Herzen annimmst und Seine Liebe dich verändert und erneuert. So freue dich mit dem ganzen Himmel, wenn ein Sünder zur Buße geleitet wird und er Jesus Einlass in seinem Leben gewährt hat durch die Gnade der Vergebung. Freue dich mit jeder Seele, die Errettung und Erlösung in Jesus Christus findet und preise den Herrn dafür.

Ich sage euch: So wird auch Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die der Buße nicht bedürfen. (Lukas 15,7)

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir. (Offenbarung 3,20)

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. (Johannes 14,23)

So hat eine unbedeutende Tat Zachäus ganzes Leben verändert. Doch er war bereit, etwas zu verändern. Er hat seine Bereitschaft mit der körperlichen Kraft seines kleinen Körpers unterstrichen und hat etwas unternommen, um Jesus zu treffen. Dadurch hat er sich selbst und diese Welt überwunden. Sei auch Du bereit, Jesus zu treffen und besuche einen Gottesdienst und wenn Du schon einen Gottesdienst besuchst, dann sei treu in deiner Gemeinschaft mit Jesus. Das Treffen mit Ihm hat Zachäus Herz geheilt und Sein Wort hat sein Herz berührt. Er hat sofort Buße getan, weil Jesus ihm in diesem Moment, in seinem Herzen gesagt hat, was Zachäus tun muss, um Jesus zu gefallen. Er hat die Werke des Satans in Zachäus Herzen zerstört, damit er Buße tun konnte.

Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. (Lukas 19,10)

Wer überwindet, dem will ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden habe und mich gesetzt habe mit meinem Vater auf seinen Thron. 22 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! (Offenbarung 3,21)

Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein. (Offenbarung 21,7)

Zachäus hat die Gebote Gottes nicht befolgt und war deshalb so „klein“ in seinem Glauben. Deshalb konnte er nicht wachsen im Geist, um die Erkenntnis Jesu zu erhalten, selig zu werden. Die Sünde hat ihn in der Finsternis gefangen und hat ihn fern gehalten, von der Wahrheit und Weisheit, der Herrlichkeit des Wort Jesu. Wer das Wort Gottes nicht erfüllt, der wird niemals „geistig“ in den Himmel wachsen. Das geistige Wachstum ist wie eine Leiter, die in den Himmel führt und jede Sprosse dieser Leiter bedeutet eine Zeitspanne und eine Kraftanstrengung. Es ist mühevolle Arbeit, den Himmel zu erklimmen. Wer Jesus treffen will, dem wird Jesus diese Möglichkeit geben, Ihn zu treffen. Wer wachsen will, dem wird Jesus die Möglichkeit geben, zu wachsen. Deshalb bete dafür, die Zeichen und Möglichkeiten in deinem Leben zu erkennen, die Jesu für dich geschaffen hat, um zu wachsen. Sei allezeit bereit, dich Seinen Herausforderungen zu stellen. Alles was Du dir wünscht, wird erfüllt werden, doch es wird nicht so geschehen, wie Du dir das vorstellst, sondern es sind die Wege des Herrn und nicht die Wege des Menschen.

Fürchte dich nicht vor dem, was du leiden wirst! Siehe, der Teufel wird einige von euch ins Gefängnis werfen, damit ihr versucht werdet, und ihr werdet in Bedrängnis sein zehn Tage. Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. (Offenbarung 2,10)

Wer ist weise, dass er dies versteht, und klug, dass er dies einsieht? Denn die Wege des HERRN sind richtig und die Gerechten wandeln darauf; aber die Übertreter kommen auf ihnen zu Fall. (Hosea 14,10)

Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege. (Psalm 139,24)

Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. (Jesaja 55,8-9)

O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege! (Römer 11,33)

Du sollst immer ein „Ja“ für den Willen Jesu in deinem Herzen tragen, Du sollst immer bereit sein, etwas für Jesus zu tun, um deinen Nächsten zu erretten. Erst wenn Du dich selbst verleugnest, wirst Du die Aufgaben Jesu erhalten, die Er in deinem Leben vorgesehen hat, damit Du Seinen Weg in den Himmel findest.

Darum: wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und dort kommt dir in den Sinn, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, 24 so lass dort vor dem Altar deine Gabe und geh zuerst hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm und opfere deine Gabe. (Matthäus 5,23-24)

Wenn dir Jesus Seine Erkenntnis schenkt und Du ihn gesehen und gehört hast, dann mach deinen Frieden mit der Welt und den Menschen um dich herum, damit Gott dir Seinen Frieden geben kann.

Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. 13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. (Matthäus 6,12-13)

Reinige dein Herz und tue Buße und bekenne deine Sünden. Bekehre dich von all deinen bösen Werken und von all deinen bösen Worten und entledige dich deiner Sündenlast. Du wirst dein Leben lang ein Sünder sein und bleiben. Aber trotz dieser Tatsache musst Du dich von deinen bösen Werken, von deinen bösen Worten und von den Sünden und der Bosheit dieser Welt entfernen. Aber Du gehst nicht aus der Welt, denn das wäre dein Tod, sondern Du verlässt diese Welt in deiner geistigen Natur. Du verlässt die Welt des sichtbaren, des Fleisches, dem greifbaren und der Illusion.

Deshalb sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel Liebe gezeigt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig. (Lukas 7,47)

Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir. (Matthäus 16,24)

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken, 4 und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren. (2.Timotheus 4,3-4)

Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und Gott denkt an ihren Frevel. (Offenbarung 18,5)

Du verleugnest dieses Leben, dass nicht der Wahrheit und der Realität Jesu entspricht und wirst ein Bürger des Reich Gottes, welches im Moment nur geistiger Natur ist und welches wir nicht sehen können. Aber Du glaubst fest daran, dass Jesus dich erneuern und verändern wird, damit Du ein Teil des Reichs Jesus wirst. Wir verlassen das Reich dieser Welt, um ein Bewohner des Reich Gottes zu werden. Wir leben das Reich Gottes erst im Geist, um dann später nach unserem Tode verwandelt zu werden und wie Gott zu sein.

Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun. (Hesekiel 36,27)

Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln. (Galater 5,25)

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. (Hebräer 11,1)

Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; 3 aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! 4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, 5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. (1.Mose 3,2-5)

Denn sie können hinfort auch nicht sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Gottes Kinder, weil sie Kinder der Auferstehung sind. (Lukas 20,36)

Du wirst ein Leben lang geprüft, ob Du wirklich bereit bist, ein Bürger des Reich Gottes zu sein. Denn anders als in dieser Welt ist Leben kein Reichtum und Wohlstand, sondern Wahrheit und Weisheit in Jesu Christi. Das Leben deines Nächsten, das Du erretten möchtest, das wird auch dein Leben erretten. Was Du für Jesus durch andere Menschen tust, das wird auch Gott dir durch deinen Nächsten geben oder nehmen.

Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. 20 Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, der kann nicht Gott lieben, den er nicht sieht. 21 Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. (1.Johannes 4,19-21)

Wer Jesus liebt, der liebt den Menschen und wer den Menschen liebt, der eine Schöpfung Gottes ist, der liebt Ihn auch. Überwinde deinen Zorn und verstehe die Gottlosen, die nichts von Jesus haben, als nur das Leben dieser Welt. Doch dir ist Wahrheit, Weisheit und Verständnis gegeben. Du bist reich in Jesus und Er ist Vergebung und Gnade in deinem Leben. Wenn Du ein Teil von Ihm sein möchtest, so vergebe deinem Nächsten und vergesse seine bösen Werke. Bitte glaube fest daran, dass Jesus sich um ihn kümmern wird, so oder so. Jeder Mensch wird seinen Lohn bekommen, denn der Tag des Gerichts ist noch nicht da und Du bist kein Richter, sondern ein Sünder. Jesus allein ist würdig, denn an Ihm hat niemand eine Sünde gefunden. Er hat das Gericht vom Vater bekommen, denn er sitzt nun zu Seinen Rechten auf dem Thron Gottes. Ihm ist alle Gewalt im Himmel und auf Erden gegeben.

Jesus aber antwortete ihm: Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, 30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften« (5.Mose 6,4-5). 31 Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3.Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese. (Markus 12,29-31)

Denn der Vater richtet niemand, sondern hat alles Gericht dem Sohn übergeben, (Johannes 5,22)

Denn Christus ist gestorben und lebendig geworden, um Herr zu sein über Tote und Lebende.(Römer 14,9)

Und er hat uns geboten, dem Volk zu verkündigen und zu bezeugen: Das ist der von Gott eingesetzte Richter der Lebenden und der Toten. (Apg 10,42)

Du darfst den Zorn nicht annehmen und musst Jesus bitten, diesen Zorn aus deinem Herzen zu nehmen, auf das Er sich deiner Feinde annimmt. Liebe deine Feinde, bete für sie und segne sie, denn damit zeigst Du Jesus den Willen deines Gehorsams. Du musst alles tun, was Er dir sagt und Du musst deine Sünden überwinden, um dem Wort Jesu gerecht zu werden. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu Vollkommenheit. Du richtest nicht, sondern Du vergibst deinem Nächsten, denn Jesus wird ihn richten, das ist Seine Aufgabe. Kein Mensch tut den Willen Gottes. Kein Mensch tut die Aufgaben Jesu, aber Du kannst Anteil an Seinen Werken und Wundern haben, die Er durch dich wirkt. Deine Aufgabe ist es, Jesus zu folgen, Ihn zu lieben, Ihn anzubeten und deinem Nächsten zu dienen durch das Wort Jesu. Damit bist Du mehr als ausgelastet und hast mehr als genug, damit zu tun, dich um dein eigenes Seelenheil zu kümmern.

Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; 28 segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. 29 Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch den Rock nicht. 30 Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, von dem fordere es nicht zurück. 31 Und wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch! (Lukas 6,27-31)

So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle üble Nachrede 2 und seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, damit ihr durch sie zunehmt zu eurem Heil, (1.Petrus 2,1-2)

Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, 45 damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. 46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? 47 Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden? 48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist. (Matthäus 5,44-48)

Du musst auch lernen die Bürde Jesu Christi tragen zu können. Doch bevor Du die Bürde tragen kannst, musst Du das Wort Gottes erfüllen. Das ist nicht schwer, wenn in deinem Herzen immer ein „Ja“ für Sein Wort wohnt. Denn dann ist das Wort Gottes, dein Schatz hier auf Erden. Alles was Du brauchst, ist das Wort Jesu und den Heiligen Geist, um es zu erfüllen. Der Geist Jesu gibt dir die Kraft, dich gegen die Sünde zu entscheiden, und dem Bösen in dieser Welt zu widerstehen. Wer den Heiligen Geist nicht in seinem Herzen trägt, der bleibt ein Sklave der Sünde, denn er kann nichts anderes tun, als Böse zu sein. Auch wenn dein Sinn danach ist, Gutes zu tun, kannst Du es nicht tun, denn dein Herz kennt den Unterschied nicht zwischen Gut und Böse. Du hast keine Kraft der Sünde zu widerstehen. Wer mit Jesus durch den Heiligen Geist wandelt, der weiß auch Seine Gedanken, der weiß Seine Werke und Seine Wunder. Derjenige hat Anteil an Seiner Liebe, Seiner Wahrheit, Seinem Wort, Seiner Weisheit, Seinem Willen und Seinem ewigen Leben.

Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern geistlich, wenn denn Gottes Geist in euch wohnt. Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein.(Römer 8,9)

Siehe, ich komme bald; halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme! (Offenbarung 3,11)

Und nun, was zögerst du? Steh auf und rufe seinen Namen an und lass dich taufen und deine Sünden abwaschen. (Apostelgeschichte 22,16)

Amen.

Dank sei Gott, dem Herrn, Jesus Christus.

Download Artikel als PDF

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.