Ist das Ende nah?

Ist das Ende nah?Download Artikel als PDF

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Römer 12,12)

Ich weiß nicht was morgen ist, doch ich weiß, dass es einen Gott gibt, der alles in seiner Macht tut, um euch aus der Finsternis der Unwissenheit und der Lüge zu erretten und zu erlösen. Doch jeder Mensch muss sich freiwillig dafür entscheiden.

Nichts ist mehr versteckt und alles ist offenbart durch den einen Gott, dem Herrn Jesus Christus. Der Abfall ist sichtbar und die Hure Babylon enttarnt. Ihr müsst es nur noch annehmen und glauben.

Im Grunde geht es doch nur um eines. Wie werden wir miteinander umgehen, wenn auch die Zeiten noch viel schlechter werden, als sie es heute schon sind. Das ist kein Zufall, sondern der Scheideweg in jedes Menschen Leben. Jeder wird sich entscheiden müssen zwischen Geld oder Leben.

Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist. Ach, dass du kalt oder warm wärest!
16 Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.
17 Du sprichst: Ich bin reich und habe genug und brauche nichts!, und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß. (Offenbarung 3,15-17)

dass er euch Kraft gebe nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen, (Epheser 3,16)

Denn im Grunde hat sich jeder Mensch in seinem Herzen schon entschieden, doch so Gott will, kannst sich jeder von seinen Sünden bereuen und umkehren. Doch niemand schafft dieses aus seiner eigenen Kraft. Gott schaut auf jedes Menschen Herz und das Herz kann nicht lügen.

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, damit, wenn ihr den Vater bittet in meinem Namen, er’s euch gebe. (Johannes 15,16)

Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis.
6 Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der Finsternis, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit. (1.Johannes 1,5-6)

Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. (Hebräer 13,8)

Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit. (Johannes 17,17)

Amen.

Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

Download Artikel als PDF

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .